Mona Lina 365 Female MCs bei say say soulful hip-hop radio

Mona Lina • 365 Female MCs • Mittwoch 8 Uhr MORNINGSHOW

Mona Lina hat die Blogreihe 365 Female MCs geschaffen, für die sie im Rahmen des diesjährigen Reeperbahn-Festivals mit dem begehrten International Music Journalism Award ausgezeichnet wird. Wir freuen uns sehr, Mona Lina am Mittwoch (18. September 2019) ab 8 Uhr live in der MORNINGSHOW zum Interview zu begrüßen!

Lina Burghausen (29) a.k.a. Mona Lina ist eine Musikpromoterin, Musikjournalistin und DJane aus Leipzig. Das wäre wohl das, was sie auf Formularen als Berufsbezeichnung(en) eintragen würde. Wer sie näher kennt, weiß vor allem, dass sie durch und durch Hip-Hop-Head und absolute Musikfanatikerin ist. Seit vielen Jahren schreibt sie über Musik, hat schon unzählige Interviews geführt und unterstützt seit 2013 Musiker mit enthusiatischer Promo-Arbeit. Sogar ihre Masterarbeit widmete sie der Hip-Hop-Kultur. Der Titel lautet „Afrika Bambaataas HipHop? Selbstverständnis einer hybriden kulturellen Szene“. Spannend, oder? Hand hoch, wer das Ding gerne lesen würde!


Wer sich intensiver mit Linas Biografie beschäftigen möchte schaut hier. Eine Liste der Künstler für die sie arbeitet, gibt es hier.


Nun hat Mona Lina gerade die nächste Stufe der Karriereleiter erklommen – und was für eine! Auf dem Reeperbahn-Festival, das diesen Mittwoch startet, bekommt sie den International Music Journalism Award (IMJA) in der Kategorie „Beste musikjournalistische Arbeit unter 30 Jahren“ für ihr Projekt 365 Female MCs verliehen.

Mit dem Projekt, das im November 2018 erstmalig auf ihrer Webseite online ging, räumt sie mit dem leider doch weit verbreiteten Vorurteil auf, dass Frauen nicht rappen könnten. Auf ihren monatlichen Listen stellt sie deswegen für jeden Tag im Jahr eine Rapperin vor, um das Gegenteil zu beweisen. Wenn man anfängt die Liste durchzuschauen, begegnen einem bekannte Namen wie etwa Roxanne Shante oder Hayiti, aber auch ganz viele, von denen man noch nie etwas gehört hat. Beim Durchschauen verspürt man als Hip-Hop-Liebhaber deswegen sofort das Bedürfnis, loszudiggen und all diese krassen Rapperinnen kennenzulernen.

Für diese Pionierarbeit, die Lina geleistet hat, bekommt sie nun am Freitag völlig verdient den Preis verliehen. In der schon veröffentlichten Laudatio von Dani Fromm von laut.de heißt es: „Die stilistische Vielfalt, die breit gefächerten Skills und die schiere Macht, die sie da aufzeigt, sollte eigentlich jede*r Musikjournalist*in wie eine schallende Ohrfeige empfinden. All diese Künstlerinnen, teils schon seit Jahren, manche seit Jahrzehnten aktiv … WIR hätten sie auf dem Schirm haben, hätten diesen Reichtum der musikinteressierten Welt zugänglich machen müssen. Stattdessen stehen wir fassungslos da, staunen, was wir alles verpasst haben, und lassen uns von einer Promoterin vorführen, wie Musikjournalismus richtig geht.“

Bäm! Deswegen freuen wir uns sehr, dass wir Lina am Mittwoch, ab 8 Uhr in der MORNINGSHOW als Gast begrüßen können. Freut euch auf eine satte Show mit vielen Female MCs und spannende Geschichten, die sie zu erzählen hat. Sicher wird Lina dann auch erzählen, wie Masta Ace ihrer Agentur den Namen „Mona Lina“ verpasst hat und was eigentlich Fler mit ihrem IMJA zu tun hat.

Mona Lina findet ihr natürlich auf Facebook, Instagram und Twitter.


Kategorie: Shows | Autor: Rike | Foto: Vanessa Seifert

Our Blog