Apollo Brown say say soulful hip hop radio Freddy

Apollo Brown • Interview

Apollo Brown – der szeneintern hoch gehandelte Produzent aus Detroit ist bekanntermaßen einer unser Lieblings-Hip-Hop-Produzenten. Im Dezember 2018 war er mit dem Berliner Beatmaker Suff Daddy in Deutschland unterwegs. Bei seinem Auftritt in Hamburg hatten wir das Glück, Apollo Brown vor seiner Show zu interviewen (Suff Daddy war leider krank).

Aktuell (Mai 2019) ist Apollo Brown erneut auf Europatour – dieses Mal mit Rapper Big Pooh (Little Brother). Die Show in Hamburg (HEUTE, 2. MAI 2019, im Waagenbau – es gibt noch Tickets, z. B. hier) wird u. a. präsentiert von say say! Wir nehmen das zum Anlass, dir unser Interview mit Apollo Brown in voller Länge zum Nachhören zu präsentieren (in den Tagen nach dem Interview konntest du es schon on air bei uns in der Morningshow hören).

Hier geht’s direkt zum Interview mit Apollo Brown

Apollo Brown – Hintergrundinfos

Apollo Brown, bürgerlich Erik Vincent Stephens, wurde 1980 in Grand Rapids, Michigan, geboren. Nach einem BWL-Studium an der Michigan State University zog er 2003 nach Detroit, wo er mit Bronze Nazareth aus dem Wu-Tang-Umfeld das Produzententeam Black Day in July bildete.

Zum Hip-Hop kam er bereits Mitte der 90er-Jahre, doch erst Ende der 2000er und der Veröffentlichung seiner Beat-Tapes „Skilled Trades“ (2007) sowie „Make Do“ (2009) ging es mit seiner Karriere ernsthaft voran. Zu den ersten namhaften Rappern, die seine Produktionen anfragten, zählen etwa Guilty Simpson und Danny Brown.

2009 gewann Apollo Brown die Red Bull Big Tune Championships – ein Produzenten-Battle – und kurz darauf unterschrieb er einen Vertrag bei der Mello Music Group. Es folgten sein Debütalbum „The Reset“ (2010) und zahlreiche Gemeinschaftsprojekte mit Künstlern wie O.C., Ghostface Killah, Ras Kass, Skyzoo und Rapper Big Pooh.

Apollo Brown besteht bei Kollaborationen stets darauf, gemeinsam mit den MCs in einem Studio zu arbeiten – für ihn ein Muss, um das Beste aus ihnen herauszuholen. Zuletzt erschien das Album „Mona Lisa“ mit Joell Ortiz, das es in unserem großen say say Jahresrückblick auf Platz zwei der besten Alben aus 2018 geschafft hat!


Apollo Brown – unsere Fragen

Hier ein Ausschnitt der Fragen, die Apollo Brown uns im Interview beantwortet hat:

  • Wie kam es zu der Tour mit Suff Daddy? → 1:10 Min.
  • Hast du jemals versucht, selbst zu rappen? → 6:56 Min.
  • Ab wann wusstest du, dass du von der Musik leben möchtest? → 9:10 Min.
  • Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit den Rappern, für die du ganze Alben produziert hast? → 12:01 Min.
  • Hast du schon mal Trap-Beats produziert? → 18:01 Min.

Apollo Brown –  Interview jetzt hören

Das Interview fand in entspannter Atmosphäre im Backstage Raum des Veranstaltungsorts statt (das Häkken am Spielbudenplatz in Hamburg). Apollo Brown war ausgesprochen sympathisch, entspannt und gut gelaunt. Er freute sich sichtlich über die Tour und sprach gern über seine Arbeit mit verschiedenen Rappern.

Hier unser Interview (in Englisch) mit Apollo Brown:

Das Interview fand am 11. Dezember 2018 in Hamburg statt. Für ein besseres Hörerlebnis wurden Teile des Gespräches geschnitten.


Apollo Brown say say soulful hiphop radio Interview 1


Apollo Brown say say soulful hiphop radio Interview 2


Weitere Interviews auf say say

Check unbedingt auch unser spannendes Interview mit Evidence!



Kategorie: Interviews | Autor: Tim | Interview geführt von: Freddy

Our Blog