Kota the Friend - Lyrics to GO Vol. 2 - Cover

Kota the Friend – „Lyrics to GO, Vol. 2“ • Kurz-Review

Auch wenn die ganz großen Hip-Hop-Namen bei den Januar-Veröffentlichungen ausgeblieben sind (Kendrick und Cole, wo bleibt ihr?), hat der letzte Monat einiges an dopen Albumreleases geboten. Letzte Woche habe ich z.B. Nyck Cautions neues Album Anywhere But Here genauer vorgestellt. Auf diesem Album ist ein Featuregast zu finden, der ebenfalls im Januar etwas veröffentlicht hat: Kota the Friend.


Solche Artikel kann es nur mit Deiner Unterstützung geben. Bitte nimm‘ dir jetzt eine Minute für #25forsaysay!


Kota the Friend ist ein Rapper aus Brooklyn, dessen Musik mit vielen Elementen aus Jazz und Soul gespickt ist. Auf der Hip-Hop-Bildfläche ist der Künstler so richtig seit dem Mixtape Palm Tree Liquor (2016). Es folgten einige Kollaborationen (u.a. mit Blu oder Asher Roth), weitere Mixtapes und ganze Alben. Mit steigender Bekanntheit klopften auch die ersten Majorlabel an die Tür, doch Kota entschied sich bewusst dafür, weiterhin independent arbeiten zu wollen. Gründe für diesen Schritt waren der Wunsch nach musikalischer Freiheit und einer Arbeit ohne vorgegebenen Rahmen.

So konnte ein Projekt entstehen, das nicht unbedingt typisch für die derzeitige Musikindustrie ist: Lyrics to GO, eine bewusst kurz gehaltene Albumreihe, die gänzlich ohne Hooks auskommt und Tracks zwischen 1-2 Minuten beinhaltet. Am 20. Januar 2020 erschien der erste Part dieser Reihe. Ziemlich genau ein Jahr später, am 18. Januar 2021, ist der Nachfolger Lyrics to GO, Vol. 2 erschienen. Was kann das neue Album von Kota the Friend?


Kota the Friend - Lyrics to GO Vol. 2 - Cover
Cover des neuen Kota the Friend Albums // © Fltbys LLC

Schon das Releasedatum ist wieder untypisch und abseits des gewohnten Hip-Hop-Rahmens: Während alle Welt ihre neue Musik heutzutage in der Nacht von Donnerstag auf Freitag veröffentlicht, um die besten Möglichkeiten für eine gute Chartplatzierung zu haben, ist Lyrics to GO, Vol. 2 an einem Sonntag released worden.

Zehn Tracks mit insgesamt 15 Min. Spielzeit (das längste Lied ist 1:50 Min. lang) wirken erstmal nach wenig Platz für Inhalte, aber diese Sorgen lässt Kota schon mit dem ersten Song Clinton Hill verblassen. Auf einem entspannten Kopfnicker-Beat reflektiert er sein Heranwachsen in Brooklyn und die Träume, die er als Junge gehabt hat. Natürlich dürfen auch nicht die Namen der Legenden fehlen, die ihn zum Rappen gebracht haben: Used to be the lil‘ homie walkin‘ with his eyes down / CD playin‘ Biggie and ‚Pac, Jigga and Nas loud

Track 1 von Lyrics to GO, Vol. 2

Auf den weiteren Tracks wechseln sich mal organische, mal verzerrte Beats ab. Gemein ist ihnen allen, dass sie eine Keyboard-Melodie enthalten und eine leichtfüßige Grundstimmung vermitteln. Interessant dabei: Die Instrumentals sind allesamt sogenannte Type Beats, die in Massen auf YouTube zu finden sind. Dabei produzieren Fans Beats, die im gleichen Stil wie die Songs von beliebten Hip-Hop-Artists entwickelt werden. In diesem Fall waren es Kota the Friend-Type Beats von GC Beats und André Marriete.

Textlich behandelt Kota auf Vol. 2 vor allem eine Sache: Sich selbst. 15 Minuten Spielzeit können erstaunlich viel Einblick in die Seele eines jungen Rappers geben. Egal, ob der Blick dabei nach vorne oder in die Vergangenheit geht, und egal, ob die Themen schwermütiger oder leichter sind: Eine durchweg positive Lebenseinstellung von Kota ist immer vorhanden. Das tut ganz besonders zu Lockdown-Zeiten einfach gut!


Fazit

Keine Hooks und kurze, persönliche Verses – Kota macht Musik, die perfekt für zwischendurch ist. Wie der Albumtitel von Lyrics to GO, Vol. 2 schon verspricht: Ein kleines Häppchen, das man nebenbei konsumieren kann. Leider ist das Album vorbei, bevor es angefangen hat, aber so soll dieses Albumformat wohl konzipiert sein. Zum Glück hat Kota schon ein Kollabo-Album mit dem East-Coast-Producer Statik Selektah in Aussicht gestellt, das bald erscheinen soll und hoffentlich länger ausfällt.

Meine Lieblingstracks:

  • Clinton Hill
  • Emotionally Dumb
  • Pomegranate

Kota the Friend auf say say

Natürlich hörst du Kota the Friend und viele andere dope Artists auf say say • soulful hip-hop radio. Tune in für Deutschlands freshestes Hip-Hop-Radio!


€0,25 – der Wert einer einzigen Pfandflasche am Tag – klingt das viel? Wir sind auf Dich angewiesen, um say say am Leben zu halten. Bitte nimm‘ Dir jetzt eine Minute für #25forsaysay!

#25forsaysay soulful hip-hop radio Aufruf Blogbeitrag 800x418, 300 dpi
jetzt bei #25forsaysay mitmachen (Klick aufs Bild)!

Kota the Friend – „Lyrics to GO Vol. 2“ • Fakten

  • Künstler: Kota the Friend
  • Album: Lyrics to GO Vol. 2
  • VÖ: 18. Januar 2021
  • Anzahl der Tracks: 10
  • Laufzeit: 15:22 Min.
  • Label: Fltbys LLC

Kota the Friend – Lyrics to GO Vol. 2 bei Spotify streamen



Autor: Matthi (Mostdope) | © Beitragsbild: Fltbys LLC

Our Blog