L'heure du Rap - französischer Rap - Tobias Wilinski - say say soulful hip-hop radio - Logo 800x418px 150dpi

L’HEURE DU RAP – Französischer Rap mit Tobias Wilinski • neue Show!

Stolz präsentieren wir dir eine neue moderierte Show (unsere achte!) auf say say • soulful hip-hop radio: L’HEURE DU RAP – französischer Rap/Hip-Hop bzw. Rap Français mit Tobias Wilinski, ab sofort montags (20 – 21 Uhr)!

Musik – französisch, Moderation – deutsch.

Premiere ist Montag, 20. April 2020, um 20 Uhr. Danach gibt es jeden zweiten Montag eine neue Folge, die in der Folgewoche wiederholt wird.

Tobias ist Redakteur, Podcaster (ThemaTakt), hat in Frankreich gelebt und ist riesen Fan von französischem bzw. französischsprachigem Rap/Hip-Hop. Seine Leidenschaft für Rap Français wirst du bei L’HEURE DU RAP spüren (seine aktuellen Lieblingstracks findest du übrigens hier bei den Kollegen von hiphop.de).

Du willst regelmäßige Updates von Tobias zu französischem Rap/Hip-Hop bzw. Rap Français? Folge L’HEURE DU RAP auf Instagram und Twitter!

Mehr Infos zu Tobias gibt’s unten in unserem Kurz-Interview!

Wir freuen uns riesig über diese coole neue Show und sagen herzlich willkommen Tobias auf say say!


Tune in:
L’HEURE DU RAP
Französischer Rap mit Tobias Wilinski
Montags, 20 – 21 Uhr
exklusiv auf say say • soulful hip-hop radio!
(jede 2. Woche gibt es eine neue Folge, die in der Folgewoche wiederholt wird)


L'heure du Rap - say say soulful hip-hop radio - Tobias Wilinski Portrait - Fotograf Ben Wolf
Tobias Wilinski (Foto: Ben Wolf)

Kurz-Interview mit Tobias Wilinski

Tobias, stell dich bitte kurz vor: Woher kommst du, wo lebst du, was machst du?

In bin in der idyllischen Stadt Ahlen in Westfalen geboren (nicht zu verwechseln mit Aalen!). Mein erster großer Umzug war nach Frankreich, dort habe ich 2010 ein Jahr lang meinen Zivi in einem Kinderheim gemacht. Anschließend hab ich 4 Jahre in Stuttgart „Crossmedia-Redaktion“ studiert und bin 2016 nach Berlin gezogen. Dort arbeite ich für den RBB, mache den HipHop-Business-Podcast ThemaTakt [folgt ThemaTakt auf Instagram, Facebook, Twitter und Tobias persönlich auf Instagram, Facebook, Twitter] und höre verdammt viel französischsprachigen Rap.

Wie bist du zu französischsprachigem Hip-Hop gekommen?

Eigentlich eher durch Zufall. Ich hatte 2006 einen iPod mit 30 Gigabyte, und um den voll zu bekommen, hab ich massenweise Alben runtergeladen. Eins davon war Boobas Album „Ouest Side“. (Weil ich davon ausgegangen bin, dass er auf englisch rappt, hab ich das Album unter dem Namen „Quest Side“ gespeichert.) Erst fand ich französischen Rap eigenartig, aber mit der Zeit hab ich’s richtig gefeiert. Auch französisch im Abi zu lernen (nachdem ich es in der 7. Klasse abgewählt hatte) erschien mir unnötig – ich konnte ja englisch…  In der 12. Klasse hat sich das geändert. Wir hatten einen Schüleraustausch, wodurch ich viele Französ*innen kennengelernt hab und mir dann auch einen Sinn gegeben hat, französisch zu lernen. In den nächsten Jahren war ich dann ein paar Mal in Paris und hab mir jedes Mal  ein paar CDs gekauft. Als ich dann 2010 für ein Jahr in Frankreich war, konnte ich mich so richtig mit CDs eindecken. 

Verstehst du die französischen Texte? 

Dass ich in Frankreich gelebt hab, ist mittlerweile fast zehn Jahre her – auch, wenn ich Filme und Bücher auf französisch verstehe, ist mein französisch schlechter als damals. Rein textlich verstehe ich den Großteil der Texte, wenn ich mich drauf konzentriere, Dopelldeutigkeiten, Redewendungen oder Referenzen gehen aber mit Sicherheit oft an mir vorbei. Es gibt in Frankreich auch eine Schwierigkeit: das Verlan. Das heißt Wörter werden rückwärts ausgesprochen („fou“ wird zu „ouf“) oder in der Mitte getrennt und die Silben umgedreht („bizarre“ wird zu „zarbi“). Da muss ich im Kopf dann immer wieder umdenken – Rap Francais hören, ist also auch Denksport. 

Was können die say say Hörer von L’HEURE DU RAP erwarten?

Also ganz subjektiv können die Hörer*innen den meiner Meinung nach besten französischsprachigen Rap hören. Dabei gehen wir gerade in den ersten Folgen in die Vergangenheit und die Rap Francais-Geschichte. Aber ich werde natürlich auch neue Musik vorstellen. Ich liebe natürlich gute Texte, aber höre Musik vor allem, weil mir der Sound gefällt bzw. mich in eine Welt  eintauchen lässt. Da vernachlässige ich dann auch mal die textliche Genalität.

Was sind aus deiner Sicht einige Unterschiede zwischen Rap aus Frankreich und Rap aus den USA oder aus Deutschland?

In der US-Rapwelt bin ich schon lange nur noch ganz wenig unterwegs, aber ich wage zu behaupten, dass es vermutlich nur sehr wenig Künstler*innen gibt, die sich komplett von der Masse abheben. Früher gab es krasse Vorreiterrollen: Da kam ein Trend aus Frankreich dann erst Jahre später in Deutschland an. (Beispielsweise der Einfluss von Booba auf Bushidos Schaffen und auch Haftbefehl hat sich von Rap Francais inspirieren lassen und daraus etwas Neues geschaffen.) Ich glaube, dass das Internet diese Grenzen, aber geplättet hat und es mittlerweile jede Rap-Form in allen Ländern gibt bzw. Trends nur mit einer geringen Verzögerung auch  in anderen Ländern umgesetzt werden. 

Was diese Rap-Länder unterscheidet, sind meiner Meinung nach die Länder selbst: Gesellschaftliche und soziale Ungleichheit gibt es in Deutschland, Frankreich und den USA, aber die Kluften sind größer oder äußern sich anders. Die rechte Partei (Rassemblement National) bekommt in Frankreich schon seit Jahren mehr als 20% der Stimmen, Gelbwesten-Proteste, die die geographische Lage – das wirkt sich alles auf die Musik aus und lässt andere Geschichten erzählen. Natürlich hat auch Sprache einen enormen Einfluss auf den Klang und die Art der Musik. 

Nenn‘ uns bitte drei französische Hip-Hop-Alben nennen, die dir wichtig sind?

Boobas „Ouest Side“ – gar nicht mal das stärkste Album von Booba, aber das erste, das ich gehört habe- also aus emotionalem Wert heraus. 

Youssoupha „Sur les chemins du Retour“ – wahrscheinlich mein meistgehörtes Rap Francais-Album. Kann auch nach über 10 Jahren genießen – ohne zu skippen. 

PNL „Dans la légende“ – einfach ein komplett anderer Film, den PNL schon 2016 fahren, der Titeltrack ist locker in meinen Top5-Lieblingssongs [Video siehe unten in diesem Beitrag].

Vielen Dank für das Interview, Tobias! Wir freuen uns auf die Show!

nach oben


PNL – „Dans la légende“

Du hast bei L’HEURE DU RAP einen Track gehört und suchst Intrepret/Titel? Kein Problem – schreib uns bitte die Uhrzeit, wann du den Track gehört hast und wir schicken dir die Infos (aus technischen Gründen können während L’HEURE DU RAP keine Titelinfos angezeigt werden.)


L’HEURE DU RAP • Französischer Rap mit Tobias Wilinski
Montags, 20 – 21 Uhr, exklusiv auf say say • soulful hip-hop radio
(jede 2. Woche gibt es eine neue Folge, die in der Folgewoche wiederholt wird)


folge L’HEURE DU RAP auf Instagram und Twitter



Kategorie: Shows | Autor: Freddy | Foto Tobias: Ben Wolf | Logo: Bambi

nach oben

Our Blog