Masta Ace - Disposable Arts - Cover

Masta Ace „Disposable Arts“ • 20 Jahre

I don’t do white music, I don’t make black music – I make rap music, for hip-hop kids. Heute feiert ein legendäres Hip-Hop Album von einem noch legendäreren Rapper Jubiläum. Disposable Arts von Masta Ace ist heute 20 Jahre alt geworden und das feiern wir auf say say natürlich mit einem kleinen Beitrag! Masta Ace ist übrigens nicht nur einer der meistgespielten Artists bei uns, er war sogar schon mal im say say-Interview zu Besuch. Wer das bis jetzt noch nicht gehört hat, kann das bei diesem Beitrag nachholen – sehr empfehlenswert; der Hip-Hop Pionier ist wirklich ein super spannender Gesprächsgast gewesen.


Solche Beiträge kann es nur mit deiner Unterstützung geben. Bitte nimm‘ dir jetzt eine Minute für #25forsaysay!


Was macht Disposable Arts zu dem Klassiker, der es ist?

Auch 20 Jahre nach Erscheinen ist Disposable Arts immer noch genau das Gegenteil von dem, was im Albumtitel steht: Keine Einwegkunst, stattdessen ein wunderbar gealtertes Stück Rapgeschichte, das man noch heute immer wieder gut aus der Plattenkiste graben kann. Über eine Stunde Spielzeit, zeitlose Instrumentals und ein komplettes Konzept, das sich durch das Album zieht, halten die Spannung über die gesamte Zeit aufrecht. Wie ein Film erstrecken sich die 24 Tracks von Disposable Arts, auf denen Masta Ace lose die Geschichte eines jungen Brooklyners erzählt, der aus dem Gefängnis entlassen wird, die Perspektivlosigkeit in seinem Bezirk bemerkt und schließlich an die School of Disposable Arts geht. Gemeinsam mit den Skits erschließt sich so immer mehr eine zentrale Geschichte, die nicht nur auf dem Album stattfindet, sondern sich auch ohne Probleme auf reale Lebenssituationen übertragen lässt. Wie gesagt, ein Album wie ein Film.

Neben den Inhalten des Albums waren auch die Umstände von Disposable Arts außergewöhnlich. Es war sein Comeback-Album nach einem längeren Rückzug aus dem Rapgame und. Im 2013 erschienenen 2DOPEBOYZ-Interview hat Masta Ace mal erzählt, wie gravierend die Labelschwierigkeiten waren und wie er danach aus Frust eigentlich nur noch behind the scenes arbeiten wollte. Gottseidank ist es aber nicht so gekommen, denn fünf Jahre nach Sittin‘ On Chrome ist er ja doch noch ans Mic zurückgekehrt und hat uns seine kaum vergleichbaren Storyteller-Qualitäten auf Disposable Arts präsentiert.

Wer mal zwei Stunden übrig hat: Weitere spannende Infos zum Album gibt es in dieser ausführlichen Dokumentation zum Album.


Masta Ace auf say say

Masta Ace war nicht nur live im Gespräch bei uns, seine Musik zählt zu der Meistgespielten hier auf say say. Ihr hört natürlich Tracks, die von den Anfängen aus der Juice Crew-Zeit bis hin zu dem 2018 veröffentlichten Masta Ace & Marco Polo Album A Breukelen Story (übrigens unser Album des Jahres 2018) reichen.


#25forsaysay soulful hip-hop radio Aufruf Blogbeitrag 800x418, 300 dpi

jetzt bei #25forsaysay mitmachen (Klick aufs Bild)!



Autor: Matthi (Mostdope) | © Cover: JCOR Entertainment / Interscope

Our Blog